Kreisjagdverband Lindau e.V.
Mitglied des Landesjagdverbandes Bayern e.V.

Die Jagd heute dient nicht nur der Nahrungs-
beschaffung, sie umfasst nach unserem jetzigen Verständnis den Schutz der Wildlebensräume und nachhaltige Nutzung des jagbaren Wildes.

Der Schutz der Wildlebensräume beinhaltet auch die berechtigte Forderung der Grundstücks-
eigentümer auf möglichst geringen Einfluss ihrer Wirtschaftsgüter durch Wild und Jagd.

Jäger sprechen mit den Grundstückseigentümern.

Die Hege des jagbaren Wildes ist, wie das Erlegen des Wildes, wichtiger Bestandteil der Jagd. Es werden dabei wesentliche Belange des Tierschutzes und Naturschutzes berücksichtigt. Deshalb ist die gute Zusammenarbeit mit Grundstücksbesitzern, Forst, Landwirtschaft, Jagdbehörde und Tierschutz für uns äußerst wichtig.

Jagd muss Freude machen. Die umfassende Aufgabe erfordert viel Engagement und erschöpft sich nicht mit der Erlegung des Wildes. Es ist also legitim auch Freude an der Ernte zu haben - auch an besonders guten Trophäenträgern. Trophäen sind nicht Zeichen dafür einen Feind erlegt zu haben, sondern sind Erinnerungsstücke an besondere Erlebnisse, die mit der Jagd verbunden sind. Sie sind aber auch Zeichen dafür, dass der Umgang mit dem zu betreuenden Revier und den darin lebenden Tieren erfolgreich ist.

Wir freuen uns auch am gesunden Wildbret, das unseren Speiseplan bereichert. Die Erlegung des Wildes erfolgt ohne Qualen und Stress im Gegensatz zum Schlachtvieh.

© 2008 - 2017 Kreisjagdverband Lindau e.V.      12.01.2017